Der griechische Name dieses Bezirkes lautet "Sterea Hellas" (Festlandhellas). Man benannte ihn so, um ihn vom Peleponnes und den Inseln unterscheiden zu können. Er lag innerhalb der Grenzen des ersten unabhängigen griechischen Staates. Erste Bewohner Mittelgriechenlands waren die Pelasger und die Minyer, Stämme achäischer und äolischer Herkunft. 1271 wurde der Bezirk zum Zentrum des Fürstentums Moldau und Walachei. Hauptstadt war Ypate. Während der osmanischen Zeit nannten die Türken das Gebiet "Roumeli", was soviel heißt wie "Land der Griechen". Mittelgriechenland war aber auch das Zentrum des Widerstandes von 1821 gegen die Türkenherrschaft. So wurde bei Petra in Böotien am 12. September 1829 die letzte und entscheidende Schlacht für die Unabhängigkeit Griechenlands gewonnen. Der Bezirk ist in die 7 Regierungsbezirke Attika (Hauptstadt: Athen; auch Hauptstadt des gesamten geographischen Bezirks und seit 1834 ebenfalls Hauptstadt ganz Griechenlands), Böotien (Hauptstadt: Levadia), Etolia-Axarnania (Hauptstadt: Mesolongi), Euböa (Evia, die zweitgrößte griechische Insel), Evrytania (Hauptstadt: Karpenissi), Phthiotis (Hauptstadt: Lamia), Piräus (Hauptstadt: Piräus) und aufgeteilt.

Kategorien 2

[State_Flag_Mozilla]
Letzte Änderung:
20. Mai 2014 um 7:18:23 UTC
Regional
Wissenschaft
Online-Shops
Gesellschaft
Sport
Alle Sprachen
Kultur
Wirtschaft
Computer
Spiele
Gesundheit
Zuhause
Medien
Freizeit
Wissen