Im geschichtlichen Werdegang der Streichinstrumente nimmt die Viola da gamba (ital. gamba = Bein) eine wichtige Stellung ein. Ab dem 16. Jahrhundert wurde die Viola da gamba in mehreren Größen als "Familie" gebaut. Im Unterschied zur Geigenfamilie, die Ende des 15. Jahrhunderts entstanden, haben die Gamben in der Regel 6 über Bünde laufende Saiten in Quart und Terzstimmung. Der Schallkörper hat einen flachen Boden, abfallende Oberbügel, Zargenhöhe etwia wie beim Cello und Schallöcher in C – Form.

Kategorien 2

Siehe auch: 1

Gambenbau Muthesius - Potsdam
Fachwerkstatt für historische Streichinstrumente und Bögen. Konzerttermine und ein Gambenconsort werden vorgestellt.
Gambenbauwerkstatt Dieter Frank
Informationen zu Gamben nach historischem Vorbild sowie weiteren historischen Musikinstrumenten.
Harders, Claas
Ausführliche Biographie des Gambisten und Lironisten, Termine, Bilder und Linksammlung.
Oelmüller, Valentin - Gambenbauer
Bau von historischen Streichinstrumenten wie Barock-Geige, Barock-Cello und Gamben sowie Barock-Bögen. Entwicklung von Darmsaiten für historische Streichinstrumente in Zusammenarbeit mit marokkanischen Saitenmachern.
Oltmanns, Uwe
Der Gambist stellt sich vor und zeigt Bilder seines Ensembles.
Viola da gamba-Gesellschaft
Eine Vereinigung von Gambenspielern und weiteren Interessierten. Sie will den Kontakt unter den Gambenfreunden fördern und gibt eine gedruckte Zeitschrift heraus (Online sind Inhaltsangaben verfügbar).
Violadagamba.info
Helge Marsel bietet Wissenswertes zu Neubau, Restauration und Geschichte der Gambe. Außerdem Links zu Gesellschaften, Ensembles und Festivals sowie Kontaktadressen.

Diese Kategorie in anderen Sprachen: 1

[Mozilla Fiddler]
Letzte Änderung:
2. Januar 2007 um 18:16:00 UTC
Kultur
Wirtschaft
Computer
Spiele
Gesundheit
Zuhause
Medien
Freizeit
Wissen
Regional
Wissenschaft
Online-Shops
Gesellschaft
Sport
Alle Sprachen